KINDER-GLAUKOM-ZENTRUM MAGDEBURG

Häufig gestellte Fragen


Wird mein Kind sehen können?

Je früher ein kindliches Glaukom entdeckt wird, desto eher ist eine Therapie möglich und somit auch ein Erhalt der Sehfunktion. Wichtig ist es, frühzeitig den Augendruck durch eine Operation zu senken, um den Sehnerv zu schützen und engmaschig augenärztliche Kontrollen durchzuführen.

Leider können wir Ihnen trotz aller Bemühungen nicht garantieren, dass bei Ihrem Kind keine deutliche Sehverschlechterung eintreten wird. Da die Verläufe der kindlichen Glaukom­erkrankung sehr unterschiedlich sind, sind Vorhersagen schwierig.

[ top ]

Müssen die Untersuchungen immer in Narkose erfolgen?

Bei kindlichen Glaukomformen reicht es nicht nur, regelmäßig den Augendruck zu messen. Da das Auge noch sehr weich ist, nimmt das Auge bei erhöhtem Augendruck sowohl in der Länge als auch im Durchmesser zu. Deshalb ist es notwendig, auch die Augapfellänge mittels Ultraschall und den Hornhautdurchmesser zu bestimmen. Um vergleichbare Messwerte zu bekommen, muss der Patient sehr still halten, was bei kleinen Kindern noch nicht in aus­reichendem Maße möglich ist. Somit sind bei kleinen Kindern Narkoseuntersuchungen nötig. Sobald die Kinder etwas größer sind, kann man versuchen, die Untersuchungen auch ohne Narkose durchzuführen (teilweise schon im Vorschulalter möglich).

[ top ]

Wird mein Kind normal zur Schule gehen können?

Abhängig von der Sehleistung wird Ihr Kind normal zur Schule gehen können. Eventuell wird es bei eingeschränkter Sehfunktion Hilfsmittel benötigen, die das Lesen in der Ferne und in der Nähe verbessern. Die Versorgung mit solchen Vergrößerungsgeräten kann z.B. über unser Sehschwachenlabor erfolgen.

Gelegentlich sind auch im Schulalter Augenoperationen notwendig, die einen längeren Krankenhausaufenthalt und Heilungsprozess bedeuten. In solchen Fällen wird es nötig, mit den Lehrern zu besprechen, welche Möglichkeiten der schulischen Förderung es gibt.

[ top ]

Wie verhalte ich mich bei Verdacht auf kindliches Glaukom?

Wenn Sie den Verdacht haben, dass bei Ihrem Kind eine Augenerkrankung vorliegt, sprechen Sie bitte mit Ihrem Kinderarzt darüber. Er / sie wird Ihr Kind zum ambulanten Augenarzt überweisen. Dieser wird die Augen Ihres Kindes untersuchen und bei Verdacht auf Glaukom bzw. andere Augenerkrankung Ihr Kind an eine Spezialklinik überweisen.

[ top ]

Letzte Änderung: 21.07.2015 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: